Günter Holzhausen

1969 in München geboren, studierte Günter Holzhausen Kontrabass bei Prof. Klaus Trumpf an der Hochschule für Musik in München.
Seit 1996 ist er ständiger Continuospieler des Tölzer Knabenchors, verbunden mit zahlreichen Konzertreisen und Aufnahmen in Europa und Israel.
Günter Holzhausen beschäftigt sich intensiv mit diversen historischen Violonestimmungen von drei bis sechs Saiten und deren Anwendung in der Praxis. Zahlreiche Vorträge und Aufsätze zum Thema an Hochschulen in London, Berlin und München.
Ihn verbindet eine intensive Zusammenarbeit mit Emma Kirkby, der Hofkapelle München, La Banda Augsburg, Salzburg Barock, The Taverner Players London und dem Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele.
Neben seiner langjährigen freiberuflichen Tätigkeit beim Münchner Rundfunkorchester, den Münchner Symphonikern und dem Münchner Kammerorchester unterrichtet Günter Holzhausen seit 2000 Kontrabass, Violone und Methodik/Didaktik an der Hochschule für Musik und Theater in München. 2012 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Zudem ist er Fachdozent für Kontrabass Schulmusik.
Er ist Mitglied der Pädagogischen Arbeitsgemeinschaft Kontrabass in Bayern (PAK) des Bayerischen Musikschulverbandes, deren Ziel die einheimische Nachwuchsförderung ist.

← zur Übersicht
  • Navigation

  • Partner

  • X