Ensemble Risonanze Erranti

Das Ensemble besteht aus befreundeten Musikern, die sich aus Kammermusikformationen kennen. Die Mitglieder sind freischaffende Musiker, aber auch Musiker des BR Symphonieorchesters, der Camerata Salzburg, der Münchner Philharmoniker: eine Mischung von Musikern und Biographien mit Leidenschaft für neue Werke und neue Interpretationen.

Als Solisten traten u.a. Thomas E. Bauer, Benedikt Klöckner und Verena Usemann mit dem Ensemble auf.

Das ensemble risonanze erranti/Peter Tilling spielte 2011 im Museum Brandhorst das Projekt Broken Symmetries : Musik im Kontext des Expressionismus’.

In diesem Programm war zentral die Erstaufführung der 2. Symphonischen Musik (1923) von Ernst Krenek, dazu ein neues Werk von Jens Joneleit (UA) auf ein Gedicht von Albert von Schirnding, Musik von Morton Feldman (Voices and Cello) sowie Herbert Eimert (5 Stücke für Quartett,1923). Das Konzert wurde vom BR mitgeschnitten, eine CD der Symphonischen Musiken von Ernst Krenek ist geplant.

2012 spielte das Ensemble in der Pinakothek der Moderne ein Konzert zum 60. Geburtstag Wolfgang Rihms mit Werken, die sich auf Max Beckmann beziehen (dessen Tryptichon ‘Versuchung’ in der Pause zu besichtigen war). Ebenfalls präsentierte das ensemble risonanze erranti/Peter Tilling in diesem Programm die Uraufführung von Augmented Reality (Johannes Motschmann).

Weiterhin spielte das Ensemble beim Literaturfest München 2012 (Rihms Stabat mater und Verzeichnung) sowie in der Reihe Klangspuren plus in der BlackBox im Gasteig (Werke von Motschmann, Stockhausen und Alban Berg). 2013 leitete Peter Tilling und wirkten Musiker des ensembles an der Aufführung von Stockhausens SAMSTAG aus LICHT der musica viva/BR mit.

2014 führte das Ensemble Werke von Peter Eötvös , Peter Ruzicka sowie neue Stücke von Eres Holz und Jan Masanetz in München (Schwere Reiter) sowie in Karlsruhe (Zeitgenuss Festival) auf.

2016 wird das Ensemble einen Meilenstein der neuen Musik präsentieren : Feldmans For Philipp Guston . Weiterhin sind im Herbst 16 Konzerte geplant mit Werken von Boulez (Dérive II) und neuen Stücken.

2017/18 wird es eine Konzertreihe im Konzerthaus Blaibach geben sowie mehrere Auftritte in München, u.a. mit neuen Werken von Hector Parrà, Birke Bertelsmeier, Benjamin Scheuer, Nicolaus Brass, Nikolaus Richter de Vroe und Peter Ruzicka sowie Musik von Hans Abrahamsen, Karin Rehnqvist, Eres Holz uvm .

Künstlerischer Leiter ist Peter Tilling .

← zur Übersicht
  • Navigation

  • Partner

  • X